Online-Stratege | Was tut sich bei Facebook 2015? Neues von der F8
4815
single,single-post,postid-4815,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded
Facebook ist tot. Lange lebe Facebook

Was tut sich bei Facebook 2015? Neues von der F8

Posted by jhaslauer in Blog, Event

Mit der jährlichen Facebook-Entwicklerkonferenz „F8“ in San Francisco steigt auch immer die Spannung, welche Strategien für die nächste Zukunft Facebook präsentiert. Und weil ja seit einiger Zeit alle davon sprechen, dass Facebook tot ist, weil immer weniger User die Plattform verwenden, begann die Präsentation mit dieser Info:

 

Facebook ist tot!

Nun gut, so wurde das natürlich nicht gesagt. Aber Mark Zuckerberg meinte: „Facebook ist kein Social Network mehr“. Und hat damit natürlich in gewisser Weise recht, denn mittlerweile besteht die „Facebook-Familie“ ja aus einer Reihe an Apps und Plattformen: Facebook, Instagram, Whatsapp, Messenger. Und diese werden zukünftig noch reibungsloser zusammenarbeiten durch verbesserte Funktionen für Sharing oder wechselseitige Integration.
Aber wenn wir schon dabei sind, Plattformen und Services für tot zu erklären:

 

eMail ist tot

Zumindest scheint Facebook dies anzustreben. Kommunikation in Zukunft nicht nur über die Facebook-Chat, in Gruppen oder WhatsApp, sondern verstärkt auch via Messenger.
„Reinventing Everyday Communication“ heißt das Ziel. Mittlerweile wird der Facebook Messenger von 600 Millionen Menschen weltweit eingesetzt.
Nun sollen Entwickler (zum Start ihre Apps in den Messenger integrieren können, um die Kommunikation noch „multimedialer“ zu gestalten: Animierte GIFs, Sticker, Audioclips, Videos, Fotocollagen oder Wetterinfos. Auch eine Kampfansage gegen „WeChat“ und andere Anbieter, die diese Funktionen bereits teilweise integriert haben.
Infos dazu finden sich hier

Noch spannender finde ich allerdings die Ankündigung für „Businesses on Messenger“.
Damit soll nun die Kommunikation aus einem Online-Shop heraus in den Messenger umgeleitet werden können – Also zum Beispiel Versandbestätigungen oder Informationen aus dem Order-Tracking.

Wie sehr sich die Integration solcher Services in die Praxis umsetzen lassen wird, bleibt abzuwarten. Denn hier kommt es ja nicht nur auf die Kundenseite, sondern auf die technische und organisatorische Integration in bestehende Systeme an.
Partnerschaften gibt es jedenfalls vorläufig mit Everlane, Zulily und Zendesk (Software für den HelpDesk mit Livechat).
Mehr Infos zu „Messenger Business“ https://messenger.com/business

 

Banken sind tot

Vor wenigen Tagen wurde eine neue Funktion für den Messenger angekündigt: Geldüberweisungen direkt in einem Messenger-Chat. Im Moment erst in den USA (und nur für Debitkarten ohne Kreditrahmen), aber hier könnten sich noch sehr interessante Märkte für Facebook öffnen. Wird jedenfalls ein spannendes Thema. Besonders auch für Datenschützer.

 

Fotos sind tot

Videos – das hat sich ja mittlerweile auch schon ziemlich herumgesprochen – sind der alte neue heiße Sch… (Verzeihung) 2015 stark im Trend. Facebook hat im Jänner veröffentlicht, dass die Anzahl an Videopostings rapide gestiegen ist. Und weil man auch hier versuchen möchte, den Vorsprung zu YouTube zu verkleinern, lässt man sich beim Thema Video noch einiges einfallen:

Videos in Dauerschleife
Facebook testet gerade die Option, dass kurz nach dem Ende eines abgespielten Videos in der Timeline das nächste automatisch gestartet wird.

Embedded Video Player
Das Teilen von Facebook-Videos wird mit dem neuen Player noch einfacher.

Neue Funktionen für Programmierer
Ausgewählten Partnern werden neue Möglichkeiten bei der Programmierschnittstelle geboten: Einschränkungen in Bezug auf Alter/Geschlecht/Ort, mehr Statistiken, Video-Uploads 1,5 GByte (45 Minuten max), …

Kooperationen
Gerüchten zufolge soll ein neues Premium Videoprodukt (2 Mio USD aufwärts) namens „Anthology“ für Advertiser im Raum stehen. Facebook spricht gerade unter anderem mit Vice, The Onion und Vox Media darüber, wie man mit hochwertigen Videos und „branded content“ Videos in Facebook monetarisieren kann. Aktuell schließt man ja die bei YouTube verwendeten „Pre Roll Ads“ eher aus. (Dazu ein interessantes Interview mit David Fischer, Vizepräsident global business and marketing partnerships).

 

Google ist tot

Nun, das hätte man vermutlich bei Facebook gerne. Aber nicht nur im Kampf gegen YouTube hat man gute Karten, auch mit „Facebook Analysen für Apps“ startet man einen weiteren Angriff. Sozusagen ein „Google Analytics für Apps“. Spannende Geschichte.

Mehr Infos zur F8 (und am 26.3. noch mit Livestream; danach gibt es die wichtigsten Sessions als Video-on-demand) finden sich hier: www.fbf8.com
Die Opening Keynote von Mark Zuckerberg

26 Mrz 2015 no comments

Post a comment